Strangers in a Song

Live-Performance, Installation und klassisches Konzert zu gleich, ein Konzert zwischen Fremden, die nur über ihr Telefon miteinander unsichtbar verbunden sind.

Eine alte Tresorfabrik in Berlin, 6 Sänger in 6 Räumen, im 7. Raum die Zuhörer: sie finden dort Konzert-“Menüs”, bestehend aus Objektinstallationen, mitsamt den jeweiligen Handynummern der Sänger. Die Zuhörer können ihr eigenes Konzert wählen, indem sie den Sänger ihrer Wahl anrufen und sich ihre Wunscharie vorsingen lassen. Zuhörer und Sänger sind also nur über das Telefon miteinander verbunden, können einander nicht sehen, Nähe und Austausch findet allein durch die Stimmen statt. Nur im riesigen Innenhof der Fabrik mischen sich Musikfetzen aus den einzelnen Räumen der Sänger zu einer stimmungsvollen Melange, der man als “dritter” Zuhörer heimlich lauschen kann.
www.facebook.com/event.php?eid=124497127648980

Installationen

Doris Hansen shows her present work

mikrowelten.blogspot.com